13 Minuten - Das Attentat Hans-Georg Elsers als Dokumentationstheater


Am 08.11.1939, also vor genau achtzig Jahren, verübte der Schreiner Hans-Georg Elser ein Attentat auf Adolf Hitler. 13 Minuten vor der Explosion der Bombe verließ Hitler überraschenderweise den Saal des Bürgerbräukellers in München. 13 Minuten, die die Weltgeschichte möglicherweise prägend verändert hätten. Elser galt bis lange in die Nachkriegszeit hinein als Terrorist und Volksverräter. Seine Geschichte als einzelner, seinem Gewissen folgender Widerstandskämpfer wurde nur durch die zufällig entdeckten Verhörprotokolle bekannt. Die Öffentlichkeit glaubte aufgrund der Berichterstattung lange an einen durch das Ausland oder durch die Nazis selbst inszenierten Terroranschlag, um Aggression, Kriegshandlungen und Aufrüstung der jeweiligen Seite zu rechtfertigen.

Unter der Leitung der Theaterpädagogin und Schauspielerin Jutta Klawuhn werden Jugendliche anhand der originalen Zeitungsausgaben des Wangener Argenboten und der Verhörprotokolle Elsers in einem spannenden und mitreisenden Bühnenstück die Aufrichtigkeit eines Einzelnen und die Mechanismen eines diktatorischen Systems darstellen.


Um Voranmeldung wird gebeten.
Bei großer Nachfrage, Zusatzvorstellungen bitte auf www.vhs-wangen.de beachten.

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!

1 Abend, 08.11.2019,
Freitag, 20:00 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)

10110-192
Rupert-Neß-Gymnasium Wangen, Jahnstr. 25, 88239 Wangen im Allgäu, Aula, C-Bau, EG

Gebühr:
5,00

Belegung:
 
  1. Volkshochschule der Stadt Wangen im Allgäu

    Zunfthausgasse 4
    88239 Wangen im Allgäu

    Tel.: 07522 74242
    Fax: 07522 74243
    vhs@wangen.de
    http://www.vhs-wangen.de

    Lage & Routenplaner

    Impressum

  2. Übersicht Kursräume (ca. 660 KB)